45. Jahrestagung der GNPI

Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin e. V.

27. Jahrestagung der DGPI

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e. V.

23.–25.05.2019 • Leipzig

45. Jahrestagung der GNPI

Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin e. V.

27. Jahrestagung der DGPI

Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e. V.

23.–25.05.2019 • Leipzig

Kongressdetails

Downloads

Online Programm

Print-File

Grußwort der Pflegekräfte des Fachbereiches Neonatologie/Pädiatrische Intensivmedizin

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir, die in den Bereichen Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin tätigen Pflegekräfte der Leipziger Kliniken St. Georg, Herzzentrum Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig, freuen uns darauf, Sie zur 45. Jahrestagung der GNPI hier in Leipzig willkommen zu heißen.
Die neonatologische und pädiatrische Intensivpflege ist ein Bereich, der uns täglich aufs Neue mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben konfrontiert und Höchstleistungen von uns fordert.

Empathie, Zusammenarbeit und Kommunikation im Team, mit Patienten und Eltern sowie anderen Berufsgruppen sind für tägliches Handeln grundlegend.

Die aktuellen Herausforderungen der Pflege wie Fachkräftemangel, Neuordnung der Pflegeausbildung oder die Pflegeprofessionalisierung müssen von uns lösungsorientiert reflektiert werden. Aspekte dieser wissenschaftlichen, technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen sollen in den verschiedenen Vorträgen und Workshops berücksichtigt werden.

Pflege ist positiver Stress – vor allem, wenn wir sicher agieren – sicher im Umgang mit modernen Therapieverfahren, sicher in Notfallsituationen.

Pflege ist Zeit und menschliche Wärme – von der ersten Minute an!

Pflege ist unersetzlich – junge Kollegen finden, ausbilden, einbinden, fortbilden – Wie geht das?

Pflege ist Beruf aus Berufung – Gestern Ja, und heute?

Pflege ist professionell, wissenschaftlich, unverzichtbar – Wohin steuert die aktuelle Entwicklung?

Pflege ist Fürsorge 24 Stunden täglich – hier in unseren modernen Krankenhäusern oder auch engagiert mit nur geringen Mitteln auf anderen Kontinenten.

Pflege ist ein verlässlicher Partner in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen Berufsgruppen, aber auch für Eltern und Angehörige – oft über den Zeitraum des stationären Aufenthaltes hinaus – Nachsorge- und Brückenteams gehören heute dazu.

Pflege ist eine große Verantwortung – dem Patienten gegenüber, Krankenhauskeime machen uns das Leben nicht leichter, Hygiene (k)ein notwendiges Übel?

Pflege ist die Grundlage der Genesung – besonders wenn die Genesung eine Herausforderung darstellt, weil nicht alles nach Plan läuft.

Pflege ist anstrengend – für jeden Einzelnen. Wir dürfen und müssen aber auch an uns denken. Supervision ist ein wertschätzendes Angebot.

Pflege ist Zuwendung, Einfühlsamkeit und Anteilnahme – Trauerarbeit auf Intensivstationen und im Hospiz erleben wir häufiger, von der Trauerarbeit im Kreissaal erfahren wir seltener.

Wir freuen uns auf Sie, Ihre Diskussion und Erfahrung.
Leipzig ist dynamisch, anregend, köstlich, kreativ und herzlich – eine Reise lohnt immer!

Die Pflegekräfte des Fachbereiches Neonatologie/Pädiatrische Intensivmedizin